Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Eutin

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Eutin

Zur Vorbereitung auf die diesjährigen Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften führten wir eine Woche vor den Wettkämpfen ein[nbsp] Trainings-Camp in Osterburg durch.

Hier stand zwar das Turnen im Vordergrund, aber auch das Schwimmen und die Leichtathletik hatten ihren Platz im Trainingsplan.

Am 20.9. starteten wir dann Richtung Eutin, wo am Nachmittag das Einspringen auf dem Programm stand. Man sich an das Brett gewöhnen und insgesamt lief alles ganz gut.

Den Abend verbrachten wir bei entspannter Atmosphäre beim Italiener.

Nach einem ausgedehnten Frühstück in der schönen Jugendherberge von Bad Malente fuhren wir am Samstagvormittag zu den Wettkampfstätten.

Larissa und Noreen (TusLi) begannen um 12.00 Uhr mit dem Einturnen und Angelina startete um 13.00 Uhr mit der Leichtathletik.

Die Betreuungsaufgaben teilte ich mir mit Jeannine Staat, die kurzfristig eingesprungen war.

Larissa hatte während des Turnens und der Leichtathletik mit Problemen[nbsp] an einer Ferse zu kämpfen. Auch lief es leider nicht ganz so, wie gewohnt. Beim Wasserspringen, Tauchen und Schwimmen konnte sie dann wieder ihre sehr guten Leistungen abrufen.

 

Somit erzielte sie einen guten 4. Platz, welcher unter den angedeuteten Umständen doch einen Erfolg darstellt.

Angelina erkannte selbstkritisch ihre kleinen Aussetzer beim Kugelstoßen, Sprinten, Bodenturnen und Wasserspringen. Insgesamt absolvierte sie einen guten Wettkampf, den sie mit einer Top-Leistung im Schwimmen (neuer Spitzname: „Angelina Phelps“) abschloss.

Mit Platz 20. erkannte sie ein Potential nach oben.

Noreen vom TusLi, die seit einiger Zeit mit uns trainiert, absolvierte ihre erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft mit guten Leistungen. Sie war zufrieden und eine tolle Stütze für unser Team.

Das Frühstück am Sonntag stand dann ganz im Zeichen des 17. Geburtstages von Angelina. Ein Kuchen der Jugendherberge, ein Ständchen und Geschenke überraschten das Geburtstagskind.

An dieser Stelle nochmal, auch vom gesamten Verein, alle Gute und Liebe für die Zukunft.

Eine schöne Reise mit hoffnungsvollen Wettkämpfen beendet die Mehrkampf-Saison 2019.

Lust, Pläne und Ideen für 2020 gibt es in Hülle und Fülle.